Wie fange ich an?

Viele Menschen  haben oft über einen langen Zeitraum versucht, mit ihren Schwierigkeiten  alleine fertig zu werden.
Der Entscheidung, einen Therapeuten/eine Therapeutin zu konsultieren, geht  meist eine schrittweise Annäherung voran. Man war vielleicht schon einige Male an dem Punkt, hat im Internet recherchiert und zum Telefonhörer gegriffen, aber dann doch wieder einen Rückzieher gemacht. Die Vorstellung, sich einem wildfremden Menschen anzuvertrauen, stellt mitunter eine nicht zu unterschätzende Barriere dar, die es bei der Kontaktaufnahme zu einem Therapeuten/einer Therapeutin zu überwinden gilt.

Wer mit Psychotherapie noch keine Erfahrung hat, ist oft skeptisch und fragt sich, weshalb das Gespräch mit einem Außenstehenden ergiebiger sein soll als der Austausch mit Angehörigen oder FreundInnen. Familiärer und freundschaftlicher Beistand besitzen ihre eigene Qualität und stellen im Leben jedes Einzelnen eine unverzichtbare Ressource dar.
Die Bearbeitung von Problemen mit einem "Profi" bietet den Vorteil, dass der Therapeut/die Therapeutin nicht Teil des sozialen Umfeldes ist. Daher ist es ihm/ihr eher möglich, neutral, unvoreingenommen und ohne persönliche Ansprüche, was seine Klient(inn)en betrifft, an das Problem heran zu gehen.

 

Am Beginn jeder Therapie steht die telefonische Voranmeldung
Sie rufen an und wir vereinbaren ein Erstgespräch, im Rahmen dessen wir uns kennenlernen.
Sie können Ihre Wünsche und Probleme ansprechen und wir klären Fragen zum Setting, zur Methode und zur Frequenz der Therapiestunden.
Das Wichtigste ist, zu überprüfen, ob wir miteinander arbeiten können, ob sozusagen
"die Chemie stimmt".

 

 

Kosten:

Eine Einheit (50 Minuten) kostet 80 Euro.
Es gibt die Möglichkleit einen Zuschuss von der Krankenkasse zu beantragen. (je nach Kasse zwischen ca. 21 und 48 Euro)

 

Setting:

Einzeltherapie
Paartherapie
Gruppentherapie

Erwachsene
Jugendliche
ältere Menschen